uploads/tx_templavoila/header_magazin_02.jpg

Die richtige Heizung finden - Gas-, Öl- und Elektroheizungen im Vergleich

Die richtige Heizung finden - Gas-, Öl- und Elektroheizungen im Vergleich

Um im Winter wohlige Temperaturen in der Wohnung zu haben, muss eine Heizung her. Dabei gibt es eine große Auswahl, sodass es nicht immer leichtfällt, den Überblick zu behalten. Verschiedene Bereiche gilt es miteinander abzuwägen, um am Ende das beste Verhältnis aus Kosten und Nutzen zu erhalten. Wir haben dies zum Anlass genommen, um einmal drei beliebte Heizungsarten miteinander zu vergleichen.

Kosten für die Installation

Der erste wesentliche Faktor betrifft die Kosten für die Installation. Hier ergeben sich erhebliche Unterschiede, welche die verschiedenen Heizungsarten mit sich bringen. Eine Elektroheizung für die Wohnung schneidet bei diesem Punkt besonders gut ab. Bereits für wenig Geld erhältlich, gestaltet sich der Einbau einer solchen Heizung außerdem als unproblematisch.

Auf dem Markt sind viele Möglichkeiten erhältlich, wodurch sich für jeden Bedarf die passende Elektroheizung finden lässt. In der Regel kann die Installation selbst vorgenommen werden, was Kosten spart. Bei einer Ölheizung hingegen fallen deutlich höhere Kosten an. Selbiges gilt für das Heizen mit Gas. Bei diesen Systemen kommen zusätzliche Kosten für den Anschluss und für den benötigten Öltank hinzu. Letzterer beansprucht zudem Platz, der bei einer Elektroheizung für andere Dinge frei wird.

Kosten im laufenden Betrieb

Neben der Installation verursacht eine Heizung auch im laufenden Betrieb Kosten. Eine möglichst sparsame Heizungsart zu finden, stellt daher die Priorität dar. Wie hoch die Kosten sind, hängt im Wesentlichen von den individuellen Umständen und der Wohnsituation ab. Wer über eine größere Wohnung verfügt, hat entsprechend höhere Kosten, als dies bei einer kleinen Wohnung der Fall ist. Wird die Wohnung beispielsweise nicht dauerhaft bewohnt, sind Elektroheizungen im Vorteil.

Hier fallen nur Kosten an, wenn sich die Heizung auch tatsächlich im Betrieb befindet. Ist dies allerdings dauerhaft der Fall, steigen die Kosten in der Regel über die einer Gas- oder Ölheizung. Bei diesen Systemen ist aber zu beachten, dass die Preise für die verwendeten Rohstoffe stetigen Schwankungen unterlegen sind. Während die Kosten in einem Jahr günstig sein können, sind Preissteigerungen im kommenden Jahr nie ausgeschlossen.

Ökologische Aspekte beachten

Ökologische Aspekte rücken auch beim Heizen immer mehr in den Fokus. Öl- und Gasheizungen zählen zu den fossilen Brennstoffen und verbrauchen begrenzte Ressourcen. Positiv fällt allerdings ins Gewicht, dass diese Heizsysteme einen hohen Wirkungsgrad aufweisen. Daraus resultiert ein effizientes Heizen, das sich zudem über Jahre bewährt hat. Die Infrastruktur ist gut ausgebaut, was sich unter praktischen Gesichtspunkten als Vorteil erweist.

Elektroheizungen weisen eine gute Bilanz auf, wenn der benötigte Strom aus regenerativen Energien stammt. Mit einer Fotovoltaikanlage auf dem Dach gibt es somit die Möglichkeit, zum Selbstversorger zu werden. In Sachen Wirkungsgrad gibt es bei neuen Elektroheizungen ebenfalls Fortschritte zu verzeichnen. Damit ist in der Zwischenzeit auch bei dieser Heizungsart ein effizientes Heizen möglich. Das negative Image, das Elektroheizungen oftmals anhängt, gehört somit der Vergangenheit an.

Fazit: Eine persönliche Entscheidung

Die Auswahl der passenden Heizung bedarf intensiver Überlegungen. Es lässt sich festhalten, dass immer mehr Möglichkeiten zum Heizen mit regenerativen Energien auf den Markt kommen. Diese machen den Klassikern Öl und Gas Konkurrenz, da ökologische Aspekte zunehmend in den Vordergrund rücken.

 

Bildquelle: unsplash.com

Kontakt
Daten
Telefonkontakt
Immobilienmakler
Dresden:0351 433 130
Leipzig:0341 600 539 90
Chemnitz:0371 238 710 600
Rostock:0381 128 736 10
 
Hausverwaltung
Dresden:0351 213 914 60
 
Mietersprechzeiten
Montag: 09:00 - 12:00 Uhr
13:00 - 17:00 Uhr
Mittwoch: 13:00 - 17:00 Uhr
Donnerstag: 09:00 - 12:00 Uhr
13:00 - 15:30 Uhr