uploads/tx_templavoila/header_magazin.jpg

Immobilien Magazin

Das perfekte Badezimmer

Das perfekte Badezimmer

Für immer mehr Menschen wird das Badezimmer zu einem zentralen Punkt in ihrer Wohnung. Was früher ein vergleichsweise vernachlässigbarer Teil der Wohnung war, hat heute einen sehr hohen Stellenwert in der Gesellschaft. Geschätzt wird vor allem die entspannende Atmosphäre im Badezimmer, da man sich abseits der geltenden Ruhezonen auch unbedarft entspannen kann. Natürlich braucht es dazu auch das richtige Ambiente. Was für den einen Besitzer einer Wohnung vielleicht das Wohnzimmer ist, das ist für andere Menschen das Badezimmer. Es werden immer mehr Menschen in dieser Gruppe, die diesen Lebensmittelpunkt als Ruhe Oase zu schätzen wissen. Aus diesem Grund wird heute auch sehr viel Geld in die Hand genommen, um das Badezimmer zur Ruhe Oase auszubauen. Nicht nur die technischen Voraussetzungen müssen passen, sondern auch das optische Ambiente muss zum Entspannen einladen können.

Entspannung als oberstes Ziel vieler Wohnungseigentümer

Die Duschkabine wird in vielen Fällen auch durch eine Großwanne ergänzt in der man seinen Wünschen gerecht werden und die Beine durchstrecken kann. Darauf aufbauend kann man auch bestimmte Bereiche aufleben lassen, die es sonst nicht so leicht schaffen würden. Ein wichtiger Bereich ist der Wasserauslauf, der zwar nicht direkt auf die positiv geprägte Zweckmäßigkeit hinweist, aber dennoch ein optisches Detail darstellt, das vielen Menschen sehr wichtig erscheint. Dazu braucht es zum Beispiel die sogenannten Unterputzarmaturen, die für den Inhaber sichtbar sind und besondere Bedienelemente bei Wannensystemen darstellen. Sie sind in der Regel in der Wand verbaut und können somit auch den Wasserauflauf elegant erscheinen lassen. Häufig werden sie beim Umbau des Badezimmers getauscht, weil sie ein deutlich sichtbares Zeichen darstellen. Ebenso lassen sich bestimmte Nahebereiche daraus ableiten. Sie dienen vielfach neben der eigentlichen Zweckverträglichkeit auch zum besseren Wandauslassen. Natürlich müssen sie aus optischer Sicht auch zum Unterputzkörper passen.

Viele Wege führen nach Rom

Grundsätzlich kann festgestellt werden, dass die Einrichtung des Badezimmers ein persönliches Bedürfnis darstellt. Es gibt folglich auch keine klaren Regeln, die es zu befolgen gilt. Man sollte eine klare Vorstellung davon haben, wie das Badezimmer auszusehen hat. Wer es etwas bunter haben möchte, wird sich zum Beispiel unterschiedliche Fliesen einbauen lassen. Wer eher bei Gleichklang entspannt, wird die gleichen Farben wählen. Daher können viele Bereiche individuell geprägt gestaltet werden. Die großen Einrichtungshäuser bieten zu diesem Zweck auch eine fachkundige Beratung an.

Bildquelle: de.123rf.com

Kontakt
Daten
Telefonkontakt
Immobilienmakler
Dresden:0351 433 130
Leipzig:0341 600 539 90
Chemnitz:0371 238 710 600
Rostock:0381 128 736 10
 
Hausverwaltung
Dresden:0351 213 914 60
 
Mietersprechzeiten
Montag: 09:00 - 12:00 Uhr
13:00 - 17:00 Uhr
Mittwoch: 13:00 - 17:00 Uhr
Donnerstag: 09:00 - 12:00 Uhr
13:00 - 15:30 Uhr